"Kasimir" Ausgabe Nr. 119 (November 2014)

Liebe Messdienerinnen und Messdiener,

liebe Eltern, liebe Leserinnen und Leser,

heute ist der Erste Advent! Eigentlich soll uns dieser Tag ankündigen, dass wir bald Weihnachten feiern – die Geburt von Jesus Christus. Es wird absichtlich angekündigt, damit wir uns darauf vorbereiten können. Bei Weihnachtsvorbereitung denken wir natürlich sofort ans Dekorieren. Der Tannenbaum muss bis zum 24. Dezember im Wohnzimmer stehen. Natürlich sollte er bis dahin auch geschmückt sein. Draußen müssen wir noch eine Lichterkette anbringen und abends eine Kerze vor der Haustür aufstellen. Dann müssen auch noch die ganzen Geschenke gekauft werden, mit denen man die Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde an Heiligabend überraschen will.  

Doch eigentlich geht es weniger um die praktischen Dinge. Im Grunde sollen wir uns gedanklich darauf vorbereiten, dass Jesus geboren wird, dass Gott in Jesus als Mensch auf die Welt gekommen ist. Wir sollen uns damit anfreunden, dass Gott einfach so in Form eines einzigen Menschen zu uns auf die Welt gekommen ist. Denn genau das werden wir an Weihnachten feiern.

 

Weihnachtsdekoration, Weihnachtsgebäck und Weihnachtsbaum sind also grundsätzlich nur Nebensache. All das zeigt uns, dass die Geburt Jesu etwas ganz Besonderes ist! Eine schöne Nebensache in der Adventszeit ist auch das Lesen – sich einfach mit einem Buch und einem heißen Kakao aufs Sofa zu setzen. Genau das könnt ihr natürlich auch mit dieser „Kasimir“-Ausgabe machen. Gemütlich dürft ihr euch an das Herbstlager erinnern, ein paar Rätsel lösen und ihr könnt nachlesen, was sonst noch in der Messdienergemeinschaft passiert ist. Die Titelseite soll dieses Mal mit dem interessanten Duell „Nikolaus vs. Weihnachtsmann“ etwas zum Nachdenken anregen. Auch zu diesem Thema werdet ihr in unserer Messdienerzeitung fündig.

Ich wünsche euch viel Freude beim Lesen dieser „Kasimir“-Ausgabe und eine besinnliche Adventszeit!

Euer Benedikt Alberternst

 Kasimir 119