Vorfreude statt Adventsstress

Liebe Messdienerinnen, liebe Messdiener!

„Alle Jahre wieder, …“  Nun ist es auch wieder in diesem Jahr soweit. 4 Wochen vor Weihnachten, am 1. Dezember, dem ersten Advent, beginnt die besinnliche Zeit bis Weihnachten. Dass die Adventszeit beginnt ist in der Stadt und an vielen Häusern schon zu sehen: Lichterketten werden aufgehängt und die Häuser werden weihnachtlich geschmückt. Die ersten Weihnachtsmärkte sind eröffnet. Die Adventszeit ist eine freudige Zeit: Plätzchen backen, Besuch auf dem Weihnachtsmarkt, gemütliche Treffen mit Freunden, besinnliche Momente stehen auf dem Programm. Advent, die Vorbereitungszeit auf Weihnachten, ist doch auch eine besondere Zeit. In der Adventszeit bereiten sich die Christen auf die Geburt Jesu Christi vor. Je näher das Weihnachtsfest kommt, desto mehr ist die Freude jeden Tag zu spüren.

 

Für diese Zeit hat die Messdienerleiterrunde für euch etwas besonders vorbereitet: Es gibt einen eigenen Adventskalender für die Messdiener! Schaut doch einfach mal auf der Internetseite vorbei! Ich wünsche euch viel Freude beim Öffnen der Türen!

Am Adventskalender ist es von Tag zu Tag deutlich zu sehen, wenn immer mehr Türen geöffnet sind, wie schnell das Fest kommt. Die Freude wird immer größer, je näher Weihnachten rückt und man die Tage an einer Hand abzählen kann. Lassen wir uns von dieser Vorfreude und nicht von Hektik und Stress, den es oft in der Adventszeit gibt, verzaubern. Diese Vorfreude lässt uns ein wundervolles Fest der Geburt Jesu Christi feiern. So kann Weihnachten ein Fest der Liebe werden und uns gelingt es mit dem Herzen, die Nähe des Herrn zu spüren.

Nun wünsche ich euch und euren Familien von Herzen eine freudige und besinnliche Adventszeit sowie ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr!

Eure Nicole Thien
Pastoralreferentin