Domjubiläum in Münster: Buntes Programm

Natürlich kann man am Wochenende vom 26. bis zum 28. September zahlreiche Messen in Münster mitfeiern. Am Sonntag wird es auch einen großen Abschlussgottesdienst auf dem Domplatz mit Bischof Dr. Felix Genn geben. Aber neben den Gottesdiensten wird auch eine Menge anderes Programm rund um den St.-Paulus-Dom geboten.

Besonders interessant für Kinder und Jugendliche wird es am Freitag. Ab 10 Uhr kann man sich auf dem Domplatz als Steinmetz versuchen, Kletterangebote wahrnehmen oder auch eine Auszeit in einem Raum der Stille nehmen. Um 16 Uhr wird dann Bischof Felix das Jubiläum eröffnen.

 

Nach der Eröffnung sollte man dann auch schon zum Schlossplatz gehen, denn um 17 Uhr werden dort die Türen für ein ganz besonderes Ereignis geöffnet. Der bekannte Pop-Musiker Adel Tawil wird gegen 18.30 Uhr auf die Bühne treten und einige Lieder seines Solo-Albums „Lieder“ zum Besten geben.

Nach dem Konzert gibt es um 21.30 Uhr eine deutschlandweite Premiere zu bestaunen. Nach dem französischen Vorbild wird die Geschichte des St.-Paulus-Doms auf seine Fassade projiziert. Die Projektion wird musikalisch untermalt. Das Ganze heißt deshalb „Son et Lumière“ (Ton und Licht). Dieses Spektakel sollte man sich nicht entgehen lassen. Wer es am Freitag nicht schafft, kann die Inszenierung aber auch am Samstag zur selben Uhrzeit bewundern.

Zusätzlich werden täglich verschiedene Domführungen angeboten. Dazu kommen am Samstag mehrere Vorträge und Katechesen. Das ganze Programm kann man im Internet (www.domjubiläum.de) oder mit der App „Domjubiläum“ abrufen. Wichtig! Für das Jubiläum gibt es verschiedene Tickets. Bei Fragen könnt ihr euch an Pastoralreferentin Nicole Thien wenden.

Benedikt Alberternst